OFFCUT – Materialmarkt für kreative Wiederverwertung

Das Projekt OFFCUT wurde im Sommer 2012 lanciert und der gleichnamige Verein wurde gegründet. Die Eröffnung vom «Materialmarkt für kreative Wiederverwertung», fand im August 2013 statt. Nach der Eröffnung wurde eine Pilotphase mit einjähriger Dauer definiert. Der Standort für das Pilotjahr wurde in der Aktienmühle im Basler Kleinhüningen gefunden.  OFFCUT wird im September 2014, in ein erstes Betriebsjahr gehen und hat eine neue Räumlichkeit auf dem Dreispitzareal in Basel gefunden.

Ziel des Vereins OFFCUT ist es, möglichst viele Materialen, welche als Abfälle im Kehricht oder auf dem Recyclinghof enden würden, der kreativen Wiederverwertung zuzuführen.

Der Materialmarkt OFFCUT ist ein Umschlagplatz für hochwertige Materialien, wie beispielsweise Holz, Kunststoffe oder Textilien, welche anderswo weggeworfen würden. OFFCUT bedient mit der Spezialisierung auf Materialien – im Sinne der Rohware – in Basel zwischen Bauteilbörse, Brockenhaus und Flohmarkt eine Nische im Bereich des Warenverkaufs aus zweiter Hand.

Nach einer Theaterproduktion können beispielsweise Bühnenteile gerettet werden. Da wo Platz geschaffen werden muss, wenn der private Fundus an «Offcuts» im Keller überbordet oder Reststücke einer Überproduktion im Gewerbe entsorgt werden müssen, braucht es uns.

Durch die Verminderung der Abfallmenge und Schonung von Ressourcen wollen wir einen Beitrag zur Erhaltung unserer Umwelt leisten und Kreativschaffenden einen gemeinnützigen Materialfundus bieten. Wir wollen auch einen Produktions- und Projektraum schaffen für kreative Ideen zum Thema Wieder- und Weiterverwendung. Nicht zuletzt ist die Vernetzung von Gleichgesinnten ein wichtiger Beitrag zum Diskurs von nachhaltiger Entwicklung.

www.offcut.ch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>